S´Gwand am Tegernsee - Tracht damals bis heit!

Er und Sie - aber wie: Schalk, Lederhosen, Dirndl, Arbeitsgewand

Eine Führung mit Gertrud W. Schönauer-Wanninger

Unsere Spurensuche führt uns vorbei am ehemaligen Kloster Tegernsee, welches König Max I. Joseph  nach der Säkularisation erwarb und als Sommerresidenz umbauen ließ. Es folgten Könige und Herzöge der Wittelsbacher Linie die sich auch gerne in Tracht kleideten und diese deutschlandweit salonfähig machten. Das erste Bild eines Wittelsbacher Königs in Tracht ist datiert auf das Jahr 1855.

Der Spaziergang führt uns zum Museum Tegernseer Tal, wo wir anhand von Ausstellungsstücken den Werdegang der Tracht besichtigen können. Nach dem Ausflug in die Vergangenheit geht es weiter auf Entdeckungsreise in die Gegenwart.

Beim Besuch einer Schalkschneiderin oder in einer Säckler-Werkstatt erfahren wir viel Wissenswertes zur Geschichte der Tracht. Wem spontan eine Tracht gefällt, dem bietet sich hier die einmalige Gelegenheit zum Kauf eines Originales. Nach so viel Samt und Seide erwartet uns zum Abschluss ein kleiner Imbiss in gemütlicher Runde bevor wir die Heimfahrt antreten.

Anforderungen: leichter Spaziergang und Besichtigung

Termine: ganzjährig